Willkommen in meinem Literatursalon
Irmtraud_Gutschke

Lesen macht glücklich, weil es uns sagt, wer wir sind und wer wir sein wollen, weil wir über uns hinauswachsen, in fremder Haut erleben dürfen, was uns sonst verschlossen bliebe. Heutzutage scheinen wir ja in Informationen zu ertrinken und haben doch das Gefühl, dass uns Wichtiges fehlt. Was ich suche, sind Bücher, die in diesem Sinne nachdenklich machen, ja auch solche, von denen ein Leuchten ausgeht. Viele Jahrzehnte habe ich als Literaturredakteurin mit Hunderten, ja Tausenden von Texten zu tun gehabt, auch selber Bücher geschrieben. Die Neugier auf Neues will ich hier mit anderen teilen.

„literatursalon.online“: Stellen Sie sich vor, wir sind zusammen in einem schönen Saal, und Sie möchten von mir wissen, was sich zu lesen lohnt. Was interessiert Sie denn, frage ich zurück. Politische Sachbücher? Gute Romane und Erzählungen? Spannende Krimis? Bildbände, die man immer wieder betrachten möchte? Mit meiner Auswahl lade ich Sie zu Ihren eigenen Entdeckungen ein.

Irmtraud Gutschke

Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen - meine Biografie, meine Bücher und Veranstaltungen - , schauen Sie auf meine Webseite www.irmtraud-gutschke.de

Anna Claybourne: Die Geschichte der Welt (auf 32 Seiten)

Da staunen selbst Erwachsene

Wussten Sie, wann das Leben auf Erden begann, wann nach em Aussterben der Dinosaurier die ersten Säugetiere sich entwickelten und wie es mit unseren menschlichen Vorfahren war? „Die Geschichte der Welt auf
32 Seiten“: Da hat sich die britische Autorin Anna Claybourne schier unglaubliches vorgenommen. Aber, unterstützt durch die Ilustrationen von Jan van der Veken, gelingt es auf überraschende Weise so, dassauch Erwachsene eine Menge lernen können. Wie die Steinzeitmenschen lebten, wie die ersten Siedlungen entstanden, die ersten Königreiche, das alles ist in zeitliche und räumliche Zusammenhänge gebracht. Goldenes Zeitalter des Islam vom 8. bis 13. Jahrhundert, Chinas Wissenschaftsrevolution vom 7. bis 14. Jahrhundert — dagegen war Europas Renaissance vom 14. bis 17. Jahrhundert viel später dran. Und die Entdeckung Amerikas? Nun alles, ließ sich eben doch nicht unterbringen. Beginnend mit der industriellen Revolution vom 18. bis zum 19. Jahrhundert und der damit verbundenen rasanten Technologieentwicklung hätte es wenigstens 32 weitere Seiten gebraucht. So aber gibt es einen großen Sprung bis in die Moderne und zur Frage, wie unser Planet zu retten ist.

Höchst lobenswert ist das ausführliche Register von Affen bis Zwergplaneten. Sowas ist in Kinderbüchern selten, aber, wie gesagt, die Eltern und Großeltern werden dieses Buch ebenso mögen. Weil durchaus vorhandenes Geschichtswissen in ein System gebracht ist, wir ein Überblick erreicht.

Irmtraud Gutschke

Anna Claybourne: Die Geschichte der Welt (auf 32 Seiten). illustriert von Jan van der Veken. Laurence King Verlag, 32 S., geb., 18 €.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

 

© 2020 Literatursalon

Login