Willkommen in meinem Literatursalon
Irmtraud_Gutschke

Lesen macht glücklich, weil es uns sagt, wer wir sind und wer wir sein wollen, weil wir über uns hinauswachsen, in fremder Haut erleben dürfen, was uns sonst verschlossen bliebe. Heutzutage scheinen wir ja in Informationen zu ertrinken und haben doch das Gefühl, dass uns Wichtiges fehlt. Was ich suche, sind Bücher, die in diesem Sinne nachdenklich machen, ja auch solche, von denen ein Leuchten ausgeht. Viele Jahrzehnte habe ich als Literaturredakteurin mit Hunderten, ja Tausenden von Texten zu tun gehabt, auch selber Bücher geschrieben. Die Neugier auf Neues will ich hier mit anderen teilen.

„literatursalon.online“: Stellen Sie sich vor, wir sind zusammen in einem schönen Saal, und Sie möchten von mir wissen, was sich zu lesen lohnt. Was interessiert Sie denn, frage ich zurück. Politische Sachbücher? Gute Romane und Erzählungen? Spannende Krimis? Bildbände, die man immer wieder betrachten möchte? Mit meiner Auswahl lade ich Sie zu Ihren eigenen Entdeckungen ein.

Irmtraud Gutschke

Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen - meine Biografie, meine Bücher und Veranstaltungen - , schauen Sie auf meine Webseite www.irmtraud-gutschke.de

Monika Maron: Bonnie Propeller

Monika Maron und  ihr neuer Hund

„Anker im Herzen“

An Hunde kann ich mich irgendwie aus früheren Büchern von Monika Maron erinnern. Hier nun erfährt man, dass sie Bruno und Momo hießen und einer nach dem anderen gestorben sind, nachdem sie der Schriftstellerin treue Begleiter waren. Nach der Suche nach einem neuen vierbeinigen Freund hat sie Tage im Internet verbracht und ist auf einen Verein gestoßen, der erst ihre Befähigung als Hundehalterin prüft, eher ihr ein Tier anvertraut wird. Da hat sie sich auf dem Fragebogen „verschrieben“, was ihr Geburtsdatum betraf…

Ganz schlicht und ergreifend erzählt Monika Maron, welche Schwierigkeiten sie überwinden musste, ehe sie zu der kleinen Hündin aus Ungarn kam und wie der Name „Bonnie Propeller“ entstand. Enttäuscht sie zunächst gewesen, dass das Tier viel kleiner war als erwartet, mit einem niedlichen Gesicht, aber mit krummen Beinen. Fast hätte sie es wieder weggegeben, aber dann…

Dann hat Bonnie „einen kleinen Anker in mein Herz geworfen“. Wie das geschah, alle Hundeliebhaber wird es rühren. Und jede Leserin, jeder Leser wird angetan sein von der Art, wie Monika Maron das Zusammenleben von Mensch und Tier durchdenkt. „Ich brauche ein Wesen um mich herum, das nichts anderes ist als Leben, das nichts weiß vom Aufstieg und Niedergang Roms, vom Dreißigjährigen Krieg und von der Shoah…, das sich nicht für die neuesten Nachrichten interessiert und dem das Wort Zukunft nichts bedeutet.“ Steckt nicht in diesem Satz ein ganzer Roman über die Frau, die ihn aufgeschrieben hat?

Das schmale Bändchen ist der Einstand von Monika Maron im Verlag Hoffmann und Campe, nachdem sich der S. Fischer Verlag von ihr trennte. Der Band ihrer Essays im Frühjahr wird ausführlicher zu besprechen sein.

Irmtraud Gutschke

Monika Maron: Bonnie Propeller. Erzählung. Verlag Hoffmann und Campe, 55 S., geb., 15 €.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

 

© 2021 Literatursalon

Login