Willkommen in meinem Literatursalon
Irmtraud_Gutschke

Lesen macht glücklich, weil es uns sagt, wer wir sind und wer wir sein wollen, weil wir über uns hinauswachsen, in fremder Haut erleben dürfen, was uns sonst verschlossen bliebe. Heutzutage scheinen wir ja in Informationen zu ertrinken und haben doch das Gefühl, dass uns Wichtiges fehlt. Was ich suche, sind Bücher, die in diesem Sinne nachdenklich machen, ja auch solche, von denen ein Leuchten ausgeht. Viele Jahrzehnte habe ich als Literaturredakteurin mit Hunderten, ja Tausenden von Texten zu tun gehabt, auch selber Bücher geschrieben. Die Neugier auf Neues will ich hier mit anderen teilen.

„literatursalon.online“: Stellen Sie sich vor, wir sind zusammen in einem schönen Saal, und Sie möchten von mir wissen, was sich zu lesen lohnt. Was interessiert Sie denn, frage ich zurück. Politische Sachbücher? Gute Romane und Erzählungen? Spannende Krimis? Bildbände, die man immer wieder betrachten möchte? Mit meiner Auswahl lade ich Sie zu Ihren eigenen Entdeckungen ein.

Irmtraud Gutschke

Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen - meine Biografie, meine Bücher und Veranstaltungen - , schauen Sie auf meine Webseite www.irmtraud-gutschke.de

Fleißige Helferchen: Ameisen

Straßen mit Duft

Von Irmtraud Gutschke

Wenn kleine Kinder gerade einmal krabbeln können, staunen Erwachsene, was alles sie auf der Erde entdecken. Was selber krabbelt, ist besonders interessant. Gut zu wissen, dass schwarze Wegameisen nicht beißen. Die Wissenschaft schätzt, dass heute zwischen 1 und 10 Billiarden Ameisen leben. „Ameisen sind superstark. Eine Ameise kann mehr als das 20-fache ihres Gewichts tragen. Das ist so, als könntest du ein Auto anheben!“ Also lasst uns doch erst einmal staunen über diese winzigen Wesen, die sozusagen „staatlich“ organisiert sind, gemeinschaftlich agieren und zwei Mägen haben: „IN dem einen befindet sich die eigene Nahrung. In dem anderen ist die Nahrung, die die Ameise mit ihren Kolleginnen teilt.“ Ihre „Straßen“ sind mit einer Duftspur markiert. Wenn die Gänge im Boden bauen, helfen sie dass Luft und Wasser die Pflanzen erreichen. Das stimmt, sie tragen zur Humusbildung bei, gerade auch im Wald. Wenn sie einem aber nun im Gartenbeet entgegenkrabbeln? Und wenn sie zusammen mit Blattläusen an Margaritenstängeln sitzen? Blattläuse halten? Weniger Blattläuse, weniger Ameisen. Mit diesem Problem müssen sich Kinder nicht herumschlagen. Zwar nennt der Verlag ein Lesealter ab Fünf, aber schon Kleinere werden Spaß daran haben, auf den kräftig bunten Seiten den Ameisen zu folgen, wie sie durch Gänge kriechen. Da kann man lernen, bis Hundert zu zählen.

Susie Williams und Hannah Tolson: Fleißige Helferchen. Ameisen. Laurence King Verlag, 32 S., geb., 12,90 €.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

 

© 2022 Literatursalon

Login