Willkommen in meinem Literatursalon
Irmtraud_Gutschke

Lesen macht glücklich, weil es uns sagt, wer wir sind und wer wir sein wollen, weil wir über uns hinauswachsen, in fremder Haut erleben dürfen, was uns sonst verschlossen bliebe. Heutzutage scheinen wir ja in Informationen zu ertrinken und haben doch das Gefühl, dass uns Wichtiges fehlt. Was ich suche, sind Bücher, die in diesem Sinne nachdenklich machen, ja auch solche, von denen ein Leuchten ausgeht. Viele Jahrzehnte habe ich als Literaturredakteurin mit Hunderten, ja Tausenden von Texten zu tun gehabt, auch selber Bücher geschrieben. Die Neugier auf Neues will ich hier mit anderen teilen.

„literatursalon.online“: Stellen Sie sich vor, wir sind zusammen in einem schönen Saal, und Sie möchten von mir wissen, was sich zu lesen lohnt. Was interessiert Sie denn, frage ich zurück. Politische Sachbücher? Gute Romane und Erzählungen? Spannende Krimis? Bildbände, die man immer wieder betrachten möchte? Mit meiner Auswahl lade ich Sie zu Ihren eigenen Entdeckungen ein.

Irmtraud Gutschke

Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen - meine Biografie, meine Bücher und Veranstaltungen - , schauen Sie auf meine Webseite www.irmtraud-gutschke.de

Sei stark, lass dich nicht ärgern

Lauter fiese Typen

Von Irmtraud Gutschke

Ein Buch speziell über Mobbing: Früher haben wir es vielleicht nicht so genannt, aber es gab sie wohl, die kleinen Sticheleien, Eifersüchteleien, die geheimen Kränkungen. Aber weil die Welt der Erwachsenen gewaltsamer geworden ist, wirkt sich das auch auf die Kinder aus. Eleonora Formasari will sie mit ihrem Buch stärker machen. Nicht indem sie das Schmerzvolle solcher Angriffe auf die Seele klein redet, wie es Erwachsene gerne tun, die, überfordert, die Klagen der Kinder beiseite wischen, ja oft nicht mal bemerken, was sie bedrückt. Im Gegenteil.

Die vielen Möglichkeiten des Mobbing hat die Autorin durchdacht und vergleichbare Situationen im Märchen gefunden. Ein grandioser Einfall, denn dadurch ist es möglich, die Kränkung von sich selber wegzurücken und auf eine allgemeine Ebene zu heben. Sie wird handhabbar, wenn ein Mädchen sich zum Beispiel mit Cinderella vergleicht, die von ihren Stiefschwestern gepiesackt wird. Was ist zu tun? „Vermeide es nach Möglichkeit mit ihnen allein zu sein … Wenn eine Gruppe dich schikaniert, begib dich in die Nähe eines Erwachsenen … Trage deinen Kopf hoch. Wende dich anderen Kindern zu. Zeige den Tyrannen, dass ihre Worte keine Macht über dich haben.“

So konnten sich auch die drei kleinen Schweinchen gegen den Wolf wehren, indem sie sich verbündeten. Denk dran, wie der junge Schwan von Enten verlacht wurde, weil er angeblich hässlich war. „Denke daran: Auf unsere eigene individuelle Art sind wir alle schön.“ Mobbing im Internet? „Zieh für eine Weile den Stecker.“ Lass dich nicht täuschen durch falsche Freunde wie Pinocchio, den Fuchs und Kater durch einen den Trick um sein Geld brachten. Diese Warnung mögen sich auch Erwachsene zu Herzen nehmen. Lass dir durch angebliche Freundschaft nicht die Freiheit rauben, wie es in „Rapunzel“ geschieht. Durchschaue fremde Eifersucht. Du kannst sie heilen. Und denk an „Die Schöne und das Biest“, die durch ihre Freundlichkeit einen Prinzen gewann…

Für Kinder ab sieben und für Erwachsene, die mit ihnen über dieses Thema reden sollten.

Eleonora Formasari: Sei stark, lass dich nicht ärgern. Illustrationen von Davide Ortu. Verlag White Stars Kids, 64 S., geb., 14,95 €.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

 

© 2022 Literatursalon

Login