Willkommen in meinem Literatursalon
Irmtraud_Gutschke

Lesen macht glücklich, weil es uns sagt, wer wir sind und wer wir sein wollen, weil wir über uns hinauswachsen, in fremder Haut erleben dürfen, was uns sonst verschlossen bliebe. Heutzutage scheinen wir ja in Informationen zu ertrinken und haben doch das Gefühl, dass uns Wichtiges fehlt. Was ich suche, sind Bücher, die in diesem Sinne nachdenklich machen, ja auch solche, von denen ein Leuchten ausgeht. Viele Jahrzehnte habe ich als Literaturredakteurin mit Hunderten, ja Tausenden von Texten zu tun gehabt, auch selber Bücher geschrieben. Die Neugier auf Neues will ich hier mit anderen teilen.

„literatursalon.online“: Stellen Sie sich vor, wir sind zusammen in einem schönen Saal, und Sie möchten von mir wissen, was sich zu lesen lohnt. Was interessiert Sie denn, frage ich zurück. Politische Sachbücher? Gute Romane und Erzählungen? Spannende Krimis? Bildbände, die man immer wieder betrachten möchte? Mit meiner Auswahl lade ich Sie zu Ihren eigenen Entdeckungen ein.

Irmtraud Gutschke

Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen - meine Biografie, meine Bücher und Veranstaltungen - , schauen Sie auf meine Webseite www.irmtraud-gutschke.de

Heilende Küche

Nichts für Vegetarier

Von Irmtraud Gutschke

Alle möglichen Theorien zur gesunden Küche gibt es und viele persönliche Vorlieben, denen zu folgen zum Luxus unserer Lebensweise gehört. Wir haben eine Wahl, an die andere Menschen auf der Welt gar nicht denken können. Auch unsere fernen Vorfahren aus der Steinzeit nicht, die sich vom Jagen und Sammeln ernährten, noch nicht sesshaft waren und noch keinen Ackerbau betrieben. Das Leben der wenigen auf der Welt verbliebenen Nomadenvölker bringt manche Wissenschaftler heute auf die Idee, das Leben vor der „neolithischen Revolution“ zu verklären – im Gegensatz zu unserer Lebensweise, die so ermüdend und stressbehaftet ist, so entfremdet von der Natur, mit der sich unsere fernen Vorfahren, wie gesagt, noch eins fühlen konnten.

Wie viele Ernährungsmodelle gibt es inzwischen, die uns von den Folgen unserer industriell gefertigten Nahrung schützen sollen! Vegetarier und Veganer bekommen gleich das Gefühl einer moralischen Überlegenheit hinzu und würden über die Paleo-Ernährung die Stirn runzeln, einfach Fleisch – nicht nur weißes, sondern auch rotes – bei diesem Konzept unbedingt dazugehört. Davon hat es ja seinen Namen, dass unsere fernen Vorfahren sich vornehmlich von ihrer Jagdbeute ernährten, wie es Völker, die vornehmlich von dr Viehzucht leben, bis heute tun.

Die beiden Autorinnen, Dr. Sarah Ballantyne und Alaena Haber haben durch Umstellung auf Paleo-Ernährung eigene gesundheitliche Probleme in den Griff bekommen, wie sie in ihren einleitenden Texten schildern. Alaena, die lange mit einer Autoimmunkrankheit zu kämpfen hatte, fand Sarahs Webseite und befreite Kühlschrank und Speisekammer von Eiern, Nüssen, Samen, von Kaffee und Nachtschattengewächsen. „Innerhalb weniger Wochen verschwanden meine Magenschmerzen, meine Verdauung regulierte sich und meine Stimmung wurde stabil.“ Sarah war seit ihrer Kindheit krankhaft fettleibig, hatte Muskelschmerzen und entwickelte eine frühe Arthritis. Aber als sie die Paleo-Ernährung für sich entdeckte, konnte sie innerhalb von zwei Wochen sechs verschreibungspflichtige Medikamente absetzen, sie sie seit dem 12. Lebensjahr eingenommen hatte. Dass sie als Wissenschaftlerin von der Physik zur medizinischen Biophysik und schließlich zur Zellbiologie gewechselt hatte, schlät sich in diesem Buch nieder.

Denn genauestens erklärt wird, wie Nahrungsmittel Entzündungsprozesse im Körper stimulieren oder hemmen können, warum Getreide, Milchprodukte, Zucker und sogar Hülsenfrüchte und Nüsse (die sonst ja empfohlen werden) etwas Problematisches haben und was dagegen alles zu empfehlen ist. Dem entsprechen die über 175 Rezepte im Buch, die alle ihren Reiz haben, auch wenn man nicht aussschließlich der Paleo-Ernährung folgen will.

Es gibt ja Studien, dass Ernährungsvorlieben genetisch angelegt sind. Wenn ich eine Affinität zu dem hier vorgestellten Konzept in mir spüre, würde mir jede Verbissenheit indes nicht gut tun. Auf jeden Fall nehme ich die Rezeptvorschläge sehr dankbar auf.

Dr. Sarah Ballantyne & Alaena Haber: Heilende Küche. Über 175 Paleo-Rezepte gegen Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes und Autoimmunerkrankungen. Unimedica, 339 S., geb., 24,80 €.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

 

© 2021 Literatursalon

Login