Willkommen in meinem Literatursalon
Irmtraud_Gutschke

Lesen macht glücklich, weil es uns sagt, wer wir sind und wer wir sein wollen, weil wir über uns hinauswachsen, in fremder Haut erleben dürfen, was uns sonst verschlossen bliebe. Heutzutage scheinen wir ja in Informationen zu ertrinken und haben doch das Gefühl, dass uns Wichtiges fehlt. Was ich suche, sind Bücher, die in diesem Sinne nachdenklich machen, ja auch solche, von denen ein Leuchten ausgeht. Viele Jahrzehnte habe ich als Literaturredakteurin mit Hunderten, ja Tausenden von Texten zu tun gehabt, auch selber Bücher geschrieben. Die Neugier auf Neues will ich hier mit anderen teilen.

„literatursalon.online“: Stellen Sie sich vor, wir sind zusammen in einem schönen Saal, und Sie möchten von mir wissen, was sich zu lesen lohnt. Was interessiert Sie denn, frage ich zurück. Politische Sachbücher? Gute Romane und Erzählungen? Spannende Krimis? Bildbände, die man immer wieder betrachten möchte? Mit meiner Auswahl lade ich Sie zu Ihren eigenen Entdeckungen ein.

Irmtraud Gutschke

Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen - meine Biografie, meine Bücher und Veranstaltungen - , schauen Sie auf meine Webseite www.irmtraud-gutschke.de

Josita Hartanto: Vegan genial

Ohne Butter und Eier, doch mit Phantasie

„Vegan genial“ — Josita Hartanto hat Gerichte kreiert, die in 15 Minuten fertig sind

Zugegeben: Noch bin ich keine Veganerin, doch wer weiß, was kommt. Zum vegetarischen Essen bin ich ja schon auf gutem Weg. Nachdem früher kein Tag ohne eine Fleischmahlzeit verging, fühle ich mich einfach wohler mit mehr Gemüse. Dieses Kochbuch reizte mich, weil man ja immer mal Menschen zu Gast haben kann, die sich strikt vegan ernähren, und weil Josita Hartanto verspricht, dass alle Gerichte in 15 Minuten fertig sind. Erst mal blättern: Die Fotos von Sebastian Happe-Hartanto machen Appetit. Und dann lese ich mich fest. Ich staune, dass man Mayonnaise auch aus Kichererbsen machen kann. Und ein Dressing aus gekochten Kartoffeln? Warum eigentlich nicht? Der Verzicht auf Butter würde mir erst einmal schwer fallen, aber Brot in Öl geröstet, leibe ich seit Kinderzeiten. Dann noch Tomatenstücken, Frühlingslauch und Peperoni drauf, mit etwas Mais, roten Bohnen und vielen Gewürzen mischen und fertig wäre eine exzellente Vorspeise. Der besondere Kick: Die Köchin gibt noch ein wenig Kakao hinzu. Geschmorte Aubergine mit Rucola, Linsensalat mit Gurke und Minze oder ein Orangensalat mit roten Zwiebeln — nichts leichter als das. Dass man aus simplem Toastbrot Pilzröllchen machen und aus Sauerkraut mit Mehl Puffer braten kann, erstaunt mich nun doch. Ein warmer Kartoffelsalat mit Artischocken: Ich hätte sogar alle Zutaten im Haus, aber mir fehlte es wohl dafür bislang an Phantasie. Über die ich sonst zu verfügen glaube, aber wenn es ans Kochen geht, griff ich bislang auf gern Gewohntes zurück.

Von den Rezepten in diesem Buch werden mir viele vertraut werden können. Zum kulinarischen Genuss kommt das gute Gewissen. Und wenn Corona es wieder erlaubt, bin ich bestimmt auch mal im veganen Restaurant „Lucky Leek“ in Berlin zu Gast, wo die Autorin als Chefköchin mich der veganen Lebensweise noch ein Stück näher bringt.

Irmtraud Gutschke

Josita Hartanto: Vegan genial in 15 Minuten. Über 100 rein pflanzliche Rezepte für alle, die Spaß an gesunder Küche haben. Neunzehn-Verlag, 223 S., geb., 24,95 €.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

 

© 2020 Literatursalon

Login